Canon Ixus erweitern mit CHDK

Daß Digitalkameras per Computerprogrammen gesteuert werden liegt in Ihrer Natur – daß diese Computerprogramme in ihrem Funktionsumfang erweiterbar bzw. fehlerbehaftet sind ist wiederum eine Eigenschaft genau dieser Computerprogramme. Wer eine Digitalkamera an den Hersteller sendet um sie reparieren zu lassen, bekommt diese oft mit einem update des Computerprogramms (Firmware) zurück.Für Canon Pocketkameras hat eine Gruppe von Entwicklern “außerhalb von Canon” ein Erweiterung dieses Computerprogramms unter dem Namen Canon Hackers Development Kit (CHDK) für die meisten Modelle bereitgestellt. Auf eigenes Risiko kann man damint seine Pocketkamera upgraden.

Die Vorbereitung
Per Skripting zu Intervall Fotos
Nützliche kleine Anwendungen
Verwendete Hard- und Software für diesen Bericht
Was man sich noch wünschen würde
Links zum Thema

Funktionen, die ausschließlich vom Computerprogramm zur Verfügung gestellt werden und die man üblicherweise nur von professionellen Digitalspiegelreflexkameras (DSLR) kennt, sind mit dem CHDK plötzlich selbst mit Pocketkameras möglich. Neben diesen profesionellen Erweiterungen finden sich aber auch Funktionen, die man eigentlich für selbstverständlich als Teil der Canonsoftware vermuten würde, dort aber fehlen. ZB. die Anzeige des Akkuladezustandes, der weder bei der Ixus 750 noch beim Ladegerät abgelesen werden kann. Oder auch die Anzeige des freien Speicherplatzes.

Die Vorbereitung

Der Einstieg mag etwas abschrecken, weil man sich erst durch ein paar Tabellen handeln und evaluieren muß, ob das eigene Kameramodell unterstütz wird und welche Version des CHDKs zur eigenen Kamera gehört. Selbst zum selben Kameratyp gibt es mitunter unterschiedliche Versionen die man erst mit einem Textfile auf der Speicherkarte „erfragen“ muß.

MiKa_CHDK_01

Canon Ixus 750 display

Zum Download gibt es zumindest die internationale Variante und auch eine abgeänderte/erweiterte deutsche Version die auf der internationalen basiert:

Für meine Ixus habe ich mich für die DE-Version entschieden.

Das Entpacken und Kopieren auf die Speicherkarte sollte kein Problem sein. Wer seine Canon Kamera nicht exklusiv zur Verfügung hat sondern teilt, sollte sich an der Stelle aber überlegen, ob man die Variante mit dem “autostart” wählt oder ob CHDK jedesmal bewußt nach dem Einschalten der Kamera geladen werden soll – ich habe mich für die zweite Variante entschieden. In dieser Variante merkt eine andere Person nichts von CHDK, solange man die Kamera nicht

  • im Play Modus einschaltet,
  • [Menu] drückt und
  • dort den unterstent Punkt “Firm Update” aktiviert.

Wer sich zum Experimentieren extra eine Memorycard kaufen möchte sollte vorab einen Blick auf die Benchmarktabelle werfen. Die Schreib- und Lesegeschwindigkeit der Memorycard ist ein wichtiger Faktor wenn man keine zusätzlich Bremse beim Fotografieren einbauen möchte.

Die Bedienung

Das CHDK ist vollgepackt mit Funktionen, die weit über das hinausreichen, was sich ein einzelner wünschen würde und das führt nach der technischen Leistung zweifellos zu der Herausforderung, dies in einer Bedienfreundlichen und intuitiven Umgebung anzubieten. Das Konzept „von Technikern für Techniker“ wird einem beim CHDK vermittelt (entsprechend dem Namen), und weder die optische Aufbereitung noch das Handling lassen vermuten, daß man mit einer Canon Kamera arbeitet.

Im deutschen CHDK Forum wird der Einsteiger oft auf das deutschsprachige Bedienhandbuch verweisen und tatsächlich ist diese 120 Seiten starke Werk so umfangreich, daß sich so manche Firma etwas abschauen kann. Selbst Themen die nicht direkt Teil von CHDK, aber nützliche Zusatzinfo sind, werden darin behandelt. Wer sich für das Forum kostenlos registriert kann das Handbuch hier herunterladen:
CHDK – Anleitung [de]
Einen schönen Überblick zu den Funktionen mit screenshots findet man hier:
CHDK firmware usage [en]
Neben diesen Funktionen – die sofort zur Verfügung stehen (RAW, Zoomen bei Video, Live-Histogramm, Bewegungserkennung, Spielen, Batteriestatus …) – ist vorallem die Möglichkeit eigene Skripten einzubinden ein spannendes feature. Wer hier auf „fremde Skripte“ zurückgreift wird sich aber auch oft in den tiefen der Foren und Blogs wiederfinden um eben dieses zu verstehen oder einfach nur auf der eigenen Kamera korrekt abarbeiten zu lassen.

Per Skripting zu Intervall Fotos

Das ist die Spielwiese für Freaks und tatsächlich ist erstäunlich, welche Möglichkeiten sich damit auftun und was man beim Googeln alles dazu findet. Für die ersten Gehversuche habe ich – wie fast jeder, der mit dem CHDK beginnt – ein Skript zum Erstellen von „Intervall Fotos“ von „gehtnix“ gewählt. Nach kleinen Anpassungen ist folgende Animation entstanden:

CHDK Animation

>> Click on the image to load the animation <<

Die Qualität dieser Skripte – die man sich zahlreich downladen kann – haben nichts mit der Qualität des CHDK zu tun! Gelegentlich wird man dabei auch das Gefühl haben, die Kontrolle über die Kamera verloren zu haben. Wer sich also fremde Skripte auf seine Kamera lädt sollte vorab prüfen, ob diese für die eigene Kamera bereits getestet wurden und vorallem auch, ob es dazu posetive oder negative Rückmeldungen gibt.

Nützliche kleine Anwendung

Daß man sich die Bedienphilosophie des CHDK anlernen muß wurde schon erwähnt, so sind etwa praktische Anwendung unter „verschiedene Einnstellungen“ untergebracht. Würde man „auf die Schnelle“ wohl nicht dort vermuten.Dazu gehören ua:

Textviewer
Persönlich habe ich den Eindruck, daß der Textviewer in seiner Brauchbarkeit etwas unterschätzt wird. Vorallem auf Reisen sind Textfiles ein wunderbarer Ort um Fahr- und Zeitpläne, Telefonnummer, E-Ticketsnummer, … zu notieren. Für diese Information ist auch die Größe des Displays völlig ausreichen. Ggfs. wäre irgendeine Form der Formatierung noch eine Bereicherung (HTML, Syntax highlighting, …).

Games
Die vier Spiel lassen G7000-Erinnerungen wach werden, machen aber trotzdem Lust auf mehr. Wäre schön wenn hier noch Schach, Go, … folgen würde.

Dateibrowser
Für eine Kamera ansich nicht so wertvoll, in Kombination mit dem CHDK aber absolut fein!

Verwendete Hard- und Software für diesen Bericht

Kamera: Canon Ixus 750
Firmware: GM 1.00 f
CHDK: CHDK 1.0.1-DE * Dec 16 2009
Memorycard: 2GB

Was man sich noch wünschen würde

Das CHDK wird zweifellos auf meiner Ixus bleiben und so gibt es natürlich auch ein paar „Hoffnungen“ … evtl. gibt es aber auch schon die eine oder andere Funktion versteckt.

Berücksichtigung der Zeitzonen
Weil ich persönlich die Funktion für unterschiedliche Zeitzonen der Ixus 750 verwende, wäre natürlich toll, wenn auch das CHDK diese Zonen berücksichtigt – bislang konnte ich nichts finden, wie man beim CHDK die Zeitzonen berücksichtigt.

GPS-Maus
Daß man mit dem CHDK einen Fernauslöser anschließen kann ist eine wirkliche Bereicherung, da liegt natürlich der Wunsch nahe, daß man zB. auch eine GPS-Maus anschließen kann um die Fotos mit geodaten zu versehen.

Kamerarkennung in den Skripts
Vor dem Aktivieren von Skripten tut man gut daran, sich im Forum umzusehen um dieses an die eigene Kamera anzupassen. An der Stelle wäre oft etwas mehr “load and play” Philosophie wünschenswert.

Hilfe auf der Kamera
Es wurde bereits erwähnt, daß es ein großartiges deutsches Bedienhandbuch in PDF Form gibt, dennoch wäre auch auf der Kamera irgendeine Form der Hilfe schön, ggfs. über den Textviewer.

Weckfunktion / Alarm in irgendeiner Form für die Reise
Wenn man die Kamera in einen Modus bringen könnte, daß sie als Wecker funktioniert, wäre das auf Reise eine nette Hilfe …

Wo man sich bedanken kann

Eigentlich gar nicht so einfach, wenn sich fuer die Muehen der Entwickler bedanken moechte, aber hier gibt es zumindest eine Seite wo man eine Message hinterlassen.

Links zum Thema

CHDK – Forum [de]
mighty-hoernsche [en]
Offizielle Firmwareupdates von Canon [en]
Anleitung für eine USB-Fernbedienung [en]

mighty-hoernsche
Veröffentlicht in CHDK Getagged mit: , , , , ,
2 Kommentare zu “Canon Ixus erweitern mit CHDK
  1. gehtnix sagt:

    Kamerarkennung in den Skripts:
    – Das ist theoretisch über die Kamera-ID möglich. Bedeutet aber einen irrsinnigen Aufwand für den Skripter das alles nachzuführen wenn neue Kameras erscheinen. Des weiteren bedarf es der Mithilfe anderer Kamera-User.

    Hilfe auf der Kamera:
    – Die gibt es! Da musst Du dem oberen Link in dem Thread Deines Eintrages folgen. Das ganze PDF-Handbuch als JPG auf einer kleinen SD-Karte.

  2. msl sagt:

    Mittlerweile hat sich einiges getan. Es werden mehr als 60 Kameras unterstützt.

    CHDK hat für den deutschen Sprachraum eine eigene neue Domain erhalten, unter der das neue deutsche CHDK-Forum inkl. eigener CHDK-Version (CHDK-DE)erreichbar ist. Die Adresse lautet http://www.chdk-treff.de .

    Gruß msl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*